19.09.2016

VLA Regionaltreffen: Quo vadis, Europa?

 

Der Verband liberaler Akademiker (VLA) lädt zum europapolitischen Regionaltreffen nach Bonn. Dabei soll der Brexit ebenso thematisiert werden wie die verschiedenen Populismen gegen Brüssel. Von Simon Hartmann

Aus dem Begleittext:

„Europa, so scheint es, steckt seit vielen Jahren in der Krise: Finanzkrise, Griechenlandkrise, Flüchtlingskrise, Ukrainekrise und jetzt auch noch die Briten. Nicht erst seit der Entscheidung Großbritanniens, der Europäischen Union den Rücken zu kehren, macht sich in weiten Teilen der europäischen Öffentlichkeit eine unübersehbare Unlust am „Projekt Europa“ breit. Nationalstaatliche Ideen reüssieren, mal verbunden mit rechts- oder linkspopulistischem Gedankengut.

So unterschiedlich AfD oder UKIP, Podemos oder Syriza, Orban, Wilders oder Kaczýnski auch sein mögen, stets ist die Zielrichtung dieselbe: gegen Brüssel. Weil es, von Technokraten und Bürokraten gelenkt, die einfachen Bürger längst vergessen habe. Weil es von undemokratischen Eliten dominiert werde. Weil es, je nach Sichtweise, das Geld seiner Bürger mit vollen Händen zum Fenster herauswerfe oder unter dem Joch deutscher Austeritätspolitk den Menschen das letzte Hemd raube.“

Das Regionaltreffen findet am 21. Oktober 2016 um 18.00 Uhr im Ristorante La Vita (Kessenicher Straße 165, 53129 Bonn) statt. Um Anmeldung wird gebeten. Weitere Infos gibt es hier.